RR, RW.


Richard R.: Deine Eltern hatten Vertrauen in Dich. Gut so. Sie haben Dich für Göteborg angemeldet, obwohl Du noch verletzt warst. Du konntest mit dabei sein. Wurde auch Zeit. Einen ersten Vorgeschmack auf deine Fähgikeiten konnte man am Ende der Saison bekommen, als Du ein paar Spiele in der mu14-2 gemacht. Dann das Qualiturnier. Da war Richie schon wieder fast der Alte. Tiefes Dribbling, mega Einsatz in der Defense, schnelle Richtungswechsel. Reaktionsgeschwindigkeit auf Endlevel. Ganz der Papa. All das hat Richie auch in seinen Koffer nach Göteburg eingepackt. Plus Flausen im Kopf, plus Kämpfe gegen Jacob auf den Eisenbahnschienen. In verschiedenen Rollen habe ich Dich auf dem Feld und abseits erlebt. Klar ist: Richie ist back. Ich hoffe, dass wir ein gemeinsames und verletzungsfreies Jahr haben. Dann bin ich sicher, dass Du dem Team gut tun wirst. Das Team wird Dir gut tun. Zum Abschluss wage ich eine Prognose: Richie wird im Laufe der Saison 18/19 in seinem Körper ankommen. Testosteron wird freigesetzt, Wachstumshormone strömen durch den Körper. Muskel-und Hirnzellenwachstum werden nicht zu stoppen sein. Bei dem Papa auch kein Wunder. :-)


Richard W:  Ein neuer Richard ist geboren. Der neue Richard fuhr mit nach Göteburg. Einzig die Knopfaugen sind geblieben, in denen man ertrinken möchte. Was ist neu? Sollte man von einer Evolution sprechen? Viel Trashtalk abseits des Feldes. Egal ob mit den eigenen Mitspielern, den Coaches, 05ern oder Herrenspielern. Durch seine offene Art kommt er mit allen klar. Er genießt die Anerkennung und sein Selbstvertrauen. Henne, Ei, Ei, Henne. Was bedingt was? Das hatten wir schon. Verteilt überall, wo es angemessen ist, aber auch props. Auf dem Feld weiß er jetzt, dass er sich nicht mehr verstecken muss. In der Defense geht er da hin, wo es auch mal weh tut. Offensiv jetzt auch mit mehr Mut für die eigenen Drives oder Würfe. Auf deinen angekündigten Dreier wartet Yannick aber immer noch.


Ruben K.: Pretty Boi. Der Mann mit dem Killerinstinkt und dem Babyface. Ich sage es hier zum letzten Mal: Ruby McBuckets mag ein "Offense First Player" sein. Er ist aber kein "Offense Only Player". Die Zeiten sind vorbei, wenn es sie denn je gegeben hat. Ich glaube, dein Team will Dich noch in diese Schublade stecken, ´cause haters gonna hate. Neben dem Vertrauen in den eigenen Wurf, sind vor allem deine Skills beim Rebound gefragt. Deine Prime wird in der kommenden Saison beginnen und 12 Jahre anhalten. Eine Dynastie, die nur wenige vorweisen können. Das, was Yannick immer wollte und nie konnte, hättest Du können wollen sollen, hast es aber nicht gemacht. Aus Angst vor den Reaktionen, aus Angst, dass es keinen Weg zurück mehr gibt. Dann wäre klar gewesen, dass Du den semiprofessionellen Weg einschlagen musst. Hättest Du den Ball beidhändig "gefollowed tipjammed", wäre ein neues Kapitel geschrieben worden. Der Titel so bescheiden wie wahr: "Ruby conquers Gothenburg and then the whole basketball world". Du hast es nicht getan. Aus Achtung. Es brodelt aber in Dir. Man sieht es. Das Männchen wird zu Wolverine. Trust the Process. It can´t be stopped. It won´t stop.